Die Stundenblume bietet Freiwilligen ...

Die Ansprechpartnerinnen oder Kontaktpersonen füllen einen Vertrauensvertrag mit den Ehrenamtlichen aus. Die Interessierten legen mit der Kontaktperson fest, wie viel Zeit sie wann zur Verfügung stellen möchten und wozu sie bereit sind. Sie verpflichten sich auch zur Diskretion.

Gut zu wissen:

  • Für die Freiwilligen werden regelmäßig Weiterbildungen organisiert.
  • Zu Beginn ihrer Tätigkeit ist eine Basisausbildung Verpflichtung.
  • Diplomierte Sozialpädagogen oder Psychologen erteilen Kurse in Kommunikation, damit die Freiwilligen auf spezielle Situationen eingehen können.
  • Krankenpfleger üben mit den Ehrenamtlichen, wie sie Leuten aus und in Autos steigen helfen können, wie sie beim Treppensteigen helfen, …
  • Auch bietet die Organisation die Gelegenheit an manchen Nachmittagen über Schwierigkeiten auszutauschen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen.
  • Themenzentrierte Referate werden regelmäßig angeboten.
  • Über alle Veranstaltungen werden die Freiwilligen in einer Zeitschrift informiert, die ihnen gratis zugeschickt wird.